19.02.2009

 

UnternehmerinnenTreff Espelkamp – UTE
Vortrag: Mobbing - Kavaliersdelikt oder ernstzunehmende Bedrohung?

 

Unter diesem Titel lud UTE, der UnternehmerinnenTreff Espelkamp, Rahden, Stemwede und Umgebung ins GAZ ein und präsentierte ein hochaktuelles und brisantes Thema, auf das sich erfreulich viele Zuhörerinnen und Zuhörer einließen. Auch wenn es diesmal keine leichte Kost war, die uns die Referentin Frau Dr.med. Karin Czetczok-Klausing an diesem Abend servierte, so gelang es ihr doch, diese mit einer gewissen Leichtigkeit zu servieren. Täter- und Opferprofile wurden verdeutlicht, verschiedene Phasen des Mobbings erklärt. „Mobbing ist für den Betroffenen ein traumatisches Erlebnis und führt zu einer tiefreifenden seelischen Krise“, sagte die Referentin. Ernsthaft körperliche und seelische Schäden träten auf und führten zu stressbedingten chronischen und psychiatrischen Erkrankungen. Erfahre das Opfer kein Verständnis und keine Hilfe, könne sogar der Selbstmord als einziger Ausweg gesehen werden. „Aber so weit muss es nicht kommen. Jeder kann auf Mobbing-Verhalten positiv Einfluss nehmen, indem er Solidarität mit dem Opfer zeigt“, sagte Frau Czetczok-Klausing. Stelle sich der Kollege beherzt dem Mobbing-Opfer zur Seite und mache den Täter kritisch auf sein Verhalten aufmerksam, könne das Ganze zum Stillstand kommen und eine konstruktivere Konfliktlösung gefunden werden. Daher rief Frau Czetczok-Klausing alle auf, in ihrem Lebensbereich Nein zu Gewalt zu sagen und Mobbing-Verhalten weder zu unterstützen, noch zu ignorieren oder zu bagatellisieren. Viele Fragen, die im Laufe der Veranstaltung auftraten, beantwortete Frau Dr. med. Czetczok-Klausing gerne.

Nach der Veranstaltung gab es, wie immer, noch ausreichend Zeit zum vernetzen und unterhalten.

 

 

Das nächste UTE Treffen findet am 17. März 2009 um 19.30 Uhr statt.

 

Interessierte Frauen sind bei UTE immer herzlich willkommen. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung zu der Veranstaltung gebeten. Dieses ist über die Internetseite www.ute-web.com oder telefonisch bei Beate Henke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Espelkamp, Tel. 05772/562108 oder der Kooperationspartnerin Ruth Graf Büroservice, Tel. 05743/2373, möglich.

Von Nichtmitgliedern wird ein Kostenbeitrag von 8,00 Euro erhoben.