19.03.2013

 

UnternehmerinnenTreff Espelkamp – UTE
Vortrag: Modernes Feng Shui im Privat- und Geschäftsleben

 

Der angekündigte UTE Vortrag „Feng Shui im Business- und Privatleben“ lockte zahlreiche Besucherinnen und Besucher in das GAZ.

Gabriele Rotter, Architektin und Feng Shui Beraterin aus Espelkamp erklärte locker und verständlich an alltäglichen Beispielen, wie man den Nutzen daraus ziehen kann.

Ziel dieser Lehre ist eine Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung, die durch eine besondere Gestaltung der Wohn- und Geschäftsräume erreicht werden soll. Feng Shui steht für den Begriff „den Himmel und die Erde beobachten“. Gabriele Rotter erklärte, dass die Chinesen dies bei Feng Shui über Jahrtausende getan haben und alles in Schriftform festgehalten wurde. So konnten Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umgebung in alltäglichen Situationen beobachtet werden, die auch heute noch ihre Gültigkeit haben und unser Leben bestimmen. Hätte man das hier bei uns ebenfalls so gemacht, würden wir heute nicht über Feng Shui reden, sondern vielleicht über die „Ostwestfälische Gestaltunglehre“. Da sich Feng Shui ausschließlich an den Gesetzen und Kreisläufen der Natur orientiert, ist diese chinesische Lehre auch für uns Europäer bestens geeignet. Es ist allerdings wichtig, mit Gestaltungselementen zu arbeiten, die unserem persönlichen Geschmack entsprechen, damit Feng Shui richtig wirkt. Die Referentin wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass nach einer Feng Shui- Gestaltung nicht erst mal alles umgebaut werden muss oder komplett neue Möbel her müssen. Oft reicht bereits eine Umgestaltung mit den vorhandenen Möbeln und Wohnaccessoires. Der wichtigste Tipp für alle, die mit dem Gedanken spielen sich beraten zu lassen: „Niemals den gesunden Menschenverstand ausschalten! Wenn das notwendig ist, ist irgendetwas an der Beratung faul.“ Im Laufe des Vortrags wurde an alltäglichen Beispielen die Wirkung bzw. Energie bestimmter Farben, Formen und Grundrisse auf unterschiedliche „Menschentypen“ veranschaulicht und wie wir uns mit diesen Wirkungen selber ausbremsen oder stärken können. Nach dem Vortrag stand die Referentin für Detailfragen zur Verfügung, was gut und gerne angenommen wurde.

 

Der nächste Vortrag findet am 16. April 2013 um 19.30 Uhr im GAZ, Fritz-Souchon-Str. 27, Espelkamp statt. Zum Thema „Der kleine Knigge“ – Benimmregeln im Alltag referiert Monika Müller-Kröker, Trainerin für Stil und Etikette, Hille.

 

Interessierte Frauen (und Männer), gerne auch Nicht-Unternehmerinnen, sind bei UTE immer herzlich willkommen. Zwecks Planung der Räumlichkeiten wird um Anmeldung gebeten. Anmeldungen zu den Terminen werden bis montags  vor der Veranstaltung, 18.00 h, entgegen genommen. Dieses ist über die Internetseite www.ute-web.com möglich oder telefonisch bei Ruth Graf Büroservice (Tel. 05743-2373) oder Beate Henke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Espelkamp (Tel. 05772/562108).

Der Einlass nach 19.30 h ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

 

Von Nichtmitgliedern wird ein Kostenbeitrag von 8,00 Euro erhoben. Im Preis ist ein Begrüßungsgetränk enthalten.