19.07.2011

 

UnternehmerinnenTreff Espelkamp – UTE
Vortrag: "Erfolg besteht aus 3 Buchstaben T-U-N"

 

Raus aus der Komfortzone – rein in den Erfolg

Nur fünf Prozent aller Menschen sind daran interessiert, ihr berufliches und persönliches Weiterkommen aktiv voranzutreiben. Zu dieser Gruppe zählten die über sechzig Frauen und Männer des Vortrags „Erfolg besteht aus drei Buchstaben: TUN“, organisiert von UTE, dem erfolgsorientierten Unternehmerinnen Netzwerk in Espelkamp. Schon in Goethes Faust  hieß es: „Der Worte sind genug gewechselt, lasst Taten sprechen!“ – „Und genau da liegt häufig der Knackpunkt, wenn es darum geht, unternehmerische oder private Ziele zu erreichen!“, wusste Trainerin und Coach Michaela von Gordon aus Lohne aus ihrer täglichen Beratung von kleinen und mittleren Unternehmen zu berichten.

Bevor das eigentliche Handeln kommt, ist mit Begeisterung und Leidenschaft die bewusste Entscheidung zu treffen, etwas verändern zu wollen, und genau zu wissen, wohin der Weg gehen soll. Erst wenn das passiert ist, kommt der Mensch ins Handeln. Und diese Umsetzungskompetenz, die für die erfolgreiche Entwicklung von Unternehmen immer wichtiger wird, findet in drei Schritten statt.

Zuerst geht es um das Anfangen, das heißt mutig raus aus der Komfortzone zu gehen und sich neuen Herausforderungen zu stellen, das Selbstbewusstsein zu stärken und den ersten Schritt nach spätestens 72 Stunden zu tun. Denn eine Idee hat nach dieser Zeit nur noch eine Umsetzungschance von einem Prozent. Und an dieser Hürde scheitern die meisten Projekte.

Im zweiten Schritt geht es darum, dranzubleiben und mit Ausdauer und Disziplin Gewohnheiten zu entwickeln, die Erfolg möglich machen. Besonders beeindruckt hat die Teilnehmer die Tatsache, dass das menschliche Gehirn erst nach einundzwanzig Wiederholungen den Impuls einer neuen Gewohnheit wahrnimmt. Auch diese Hürde müssen Erfolgswillige einplanen, wenn es ihnen ernst ist.

Der dritte Schritt, um Ergebnisse zu produzieren, ist das Lernen, die Entwicklung der Persönlichkeit, um Erfolgsprogramme im Gehirn anzulegen. Dafür ist es wichtig, ein Erfolgsdenken zu entwickeln und sich positiv zu programmieren, denn unser Denken entscheidet über das Ergebnis unserer Vorhaben.

Mit Kompetenz, Humor und eindrucksvollen Übungen weihte Michaela von Gordon kurzweilig in einige der über zweitausend Jahre alten Gesetze des Erfolgs, der Psychologie sowie der Motivation ein und gab den Teilnehmern praktische Tipps an die Hand, um in Zukunft nicht nur vor Ideen zu sprühen, sondern diese auch in die Tat umzusetzen.

 

UTE macht nun Sommerpause und ist Ende September wieder mit einem Stand auf dem Cityfest in Espelkamp vertreten.

 

Der nächste Vortrag findet am 18. Oktober 2011 um 19.30 Uhr im GAZ, Fritz-Souchon-Str. 27, Espelkamp statt. Zum Thema „Streiten will gelernt sein“ referiert Ursel Schellenberg, Dipl.-Sozialpädagogin.

 

Interessierte Frauen (und Männer), gerne auch Nicht-Unternehmerinnen, sind bei UTE immer herzlich willkommen. Zwecks Planung der Räumlichkeiten wird um Anmeldung gebeten. Anmeldungen zu den Terminen werden bis montags  vor der Veranstaltung, 18.00 h, entgegen genommen. Dieses ist über die Internetseite www.ute-web.com möglich oder telefonisch bei Ruth Graf Büroservice (Tel. 05743-2373) oder Beate Henke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Espelkamp (Tel. 05772/562108).

Der Einlass nach 19.30 h ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

 

Von Nichtmitgliedern wird ein Kostenbeitrag von 8,00 Euro erhoben. Im Preis ist ein Begrüßungsgetränk enthalten.