15.06.2010

 

UnternehmerinnenTreff Espelkamp – UTE
Vortrag: "Alles hat seinen Preis“ - Preisgespräche erfolgreich führen

 

Wer nichts weiß, senkt den Preis – UTE hatte viele Gäste

„Der Preis des Erfolges ist Hingabe, harte Arbeit und unablässiger Einsatz für das, was man erreichen will.“ Mit dem Zitat von Frank Lloyd Wright begrüßte Ruth Graf (Ruth Graf Büroservice) fast 50 Gäste aus nah und fern, u.a. aus Bad Oeynhausen, Bramsche, Uchte, die der Einladung zum Vortrag der Diplom-Kauffrau Silke Birkemeyer von der Firma KONZEPT!plus aus Preußisch Oldendorf gefolgt waren.

Besonders in schwierigen Zeiten spielt der Preis beim Abschluss von Kaufverträgen eine wichtige Rolle. Aber nicht nur in eben diesen Zeiten sollte die Unternehmerin und der Unternehmer gut vorbereitet sein. Seine Position im Markt zu kennen, die betriebswirtschaftlichen Notwendigkeiten, die Stärken des Produktes, über eine ansprechende Werbung verfügen, die Zielgruppe adäquat und wertig ansprechen und viele weitere Faktoren bestimmen über Erfolg oder Misserfolg eines Preisgespräches. Der wichtigste Faktor: Der Mensch als Unternehmer oder Unterlasser.

Der Untertitel „Preisgespräche erfolgreich führen“ war Programm, denn er teilte den Vortrag in drei Teile, die nur in der Gesamtheit zum Erfolg führen. „Ein wirklich gutes Gespräch ist auch augenscheinlich gut vorbereitet und berücksichtigt alle Aspekte, um den Bestand eines Betriebes langfristig zu sichern“, resümierte die Referentin. Im Wesentlichen geht es darum, so verdeutlichte sie in dem lebendigen Vortrag, die Handlungsspielräume zu kennen und diese für die Gestaltung der Preispolitik zu nutzen. Grundlage aller Entscheidungen sollte ein fundiertes Wissen über die betriebswirtschaftliche Seite sein. Kosten zu kennen und Produkten zuordnen zu können schafft Sicherheit über kurz- und langfristige Preisuntergrenzen, so das Fazit. Einen besonderen Schwerpunkt bildete das Thema kurzfristige Preissenkungen und die damit verbundenen Risiken. Hier gab es einen klaren Hinweis: „Drehen Sie nicht am Rad“, erläuterte Silke Birkemeyer und verdeutlichte den Zusammenhang von Preissenkungen und Mengensteigerungen. „Bei bestimmten Kostenstrukturen kann eine Preissenkung von 20 % nur durch eine Mengensteigerung von 200 bis 400 % kompensiert werden. Langfristig sinnvoller ist da die schlüssige Weiterentwicklung von Produkten und Dienstleistungen, Serviceangeboten, der Neuaufbau bzw. die Nutzung verschiedener Vertriebsstrukturen, eine klare Positionierung im Markt und die konsequente Kommunikation der eigenen Stärken mit den vielfältigen Möglichkeiten der Werbung. „ Gemeinsam mit dem Persönlichkeitsprofil des Unternehmers entsteht so langfristig ein akquisitorisches Potential mit Kundenpräferenzen und Spielräumen für die Preisgestaltung“. Das dies in allen Branchen funktioniert verdeutlichte die Fachfrau für Marketing – und Kommunikation anhand eines Käsebrötchens und brachte mit diesem einfachen Beispiel so manchen Gast ins Grübeln.

Dass Spielräume im Preis- und Konditionenmix, wie z. B. Rabatte, die Gewährung von Zahlungsfristen und anderen Kreditierungsbedingungen sowie Lieferbedingungen einkalkuliert werden müssen damit sie im Gespräch wirkungsvoll eingesetzt werden könnten, war der Tenor des dritten Teils des Vortrages. Ein kleines Regelwerk mit 10 Gestaltungstipps und vielen kleinen Beispielen bildete den Abschluss. Und ganz spezifisch die Aufforderung an die meistens weiblichen Gäste: „Stehen Sie Ihren Mann und thematisieren Sie den Preis. Erstens gut vorbereitet und zweitens mit Leidenschaft.“

 

In der Verlinkung befindet sich die Power-Point-Präsentation von Frau Birkemeyer zum UTE Vortrag als PDF-Datei.

 

 

Am 13. Juli 2010 um 18.30 Uhr lädt UTE zum Sommerfest in die Alte Schule mit dem Türmchen nach Gestringen ein. Die „Vorleserinnen“ Angelika van Wüllen und Annette Ziebeker aus Minden werden begleitet von der Pantomimin Katharina Sandow. Das Motto: „Wegweiser durch den Sommer“.

 

Interessierte Frauen (und Männer), gerne auch Nicht-Unternehmerinnen, sind bei UTE-Veranstaltungen immer herzlich willkommen. Zwecks Planung der Räumlichkeiten wird um Anmeldung gebeten. Dieses ist über diese Internetseite möglich oder telefonisch bei Ruth Graf Büroservice (Tel. 05743-2373) oder Beate Henke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Espelkamp (Tel. 05772/562108).

Von Nichtmitgliedern wird ein Kostenbeitrag von 8,00 Euro erhoben. Im Preis ist ein Begrüßungsgetränk enthalten.