20.06.2006

 

UnternehmerinnenTreff Espelkamp – UTE
Vortrag "Frauenversorgung im Wandel der Zeit"

Der UnternehmerinnenTreff Espelkamp, UTE, lud am 20. Juni ins GAZ nach Espelkamp ein. Interessierte Frauen aus dem Kreis Minden-Lübbecke und dem angrenzenden Niedersachsen hörten sich den Vortag von Gabriele Reidegeld, Expertin für Altersversorgung der LVM Münster, an. Sie gab einen Einblick, welche Leistungsansprüche speziell Frauen im Alter oder als Hinterbliebene aus der gesetzlichen Rentenversicherung haben.

Neben einem sehr interessanten geschichtlichen Abriss der gesetzlichen Rentenversicherungsentwicklung, wurde auf die heutige Situation der Frauen eingegangen. Diese sind historisch bedingt auch heute noch, was die Leistungshöhe angeht, durch geringeren Verdienst und weniger Versicherungszeiten gegenüber den Männern benachteiligt.

Die zeitgenössische Vorstellung Mitte des 19. Jahrhunderts war, dass die berufstätige Frau drohte nicht nur zu vermännlichen, sondern auch den Haushalt und die Kindererziehung zu vernachlässigen. In den Augen vieler Männer waren Frauen für den außerhäuslichen Arbeitsmarkt völlig ungeeignet, wie ein Zitat Schoppenhauers 1851 illustriert: „Schon der Anblick der weiblichen Gestalt lehr, dass das Weib weder zu großartigen geistigen noch körperlichen Arbeiten bestimmt ist. Die heftigsten Leiden, Freuden und Kraftäußerungen sind ihm nicht beschieden, sondern sein Leben soll stiller, unbedeutsamer und gelinder dahin fließen.“ Zum Glück hat sich in den vergangenen 150 Jahren doch einiges geändert!

Gabriele Reidegeld regte an, die eigenen Versicherungsverläufe auf Vollständigkeit zu überprüfen und die bestehenden Ansprüche per Renteninformation oder -auskunft, in Erfahrung zu bringen. Außerdem wurden Wege aufgezeigt, bestehende Versorgungslücken durch Private Rentenversicherungsverträge, teilweise mit hoher steuerlich Förderung bzw. Absetzbarkeit zu schließen.

Im Anschluss fand an den, trotz Fußball und sehr sommerlichen Temperaturen, gut besuchten Vortrag bei einem Gläschen Prosecco ein reger Informationsaustausch zwischen den Frauen statt.

 

Im Juli macht UTE Sommerpause.

 

Das nächste Treffen von UTE findet am 15. August 2006 bereits um 18.30 Uhr in der Käserei am Großen Stein in Tonnenheide statt. An diesem Abend erfahren interessierte Teilnehmerinnen gegen einen Kostenbeitrag von 8 Euro alles über Käse, der im Anschluss probiert werden kann.

 

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung zu der Veranstaltung gebeten. Das über die Internetseite www.ute-web.com oder telefonisch bei Beate Henke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Espelkamp, Tel. 05772/562108 oder der Kooperationspartnerin Ruth Graf Büroservice, Tel. 05743/2373, möglich.